Idee und Konzept

Für Menschen, die einen ganzheitlichen Einblick in die verschiedenen Arbeitsweisen der Schauspielkunst und ihre Methoden gewinnen wollen oder sich konzentriert auf eine Schauspielschule vorbereiten wollen. Auch geeignet für professionelle Schauspieler/innen, die ihr Bewegungs- und Ausdrucksrepertoire erweitern, bzw. professionelle Tänzer/innen, die ihre schauspielerische Fähigkeiten verbessern wollen.
Absolventen des Vorbereitungshalbjahres in Schauspieltechnik haben ihr Studium an namhaften Schauspielschulen fortgesetzt oder sind erfolgreich in unterschiedlichen Theater-, Film- und Fernsehprojekten tätig.

Zielgruppe

Das Vorbereitungshalbjahr ist konzipiert

  • für Studierende, die einen ganzheitlichen Einblick in die Theaterarbeit erhalten wollen.
  • für Menschen, die verschiedene Arbeitsweisen der Schauspielkunst und ihre Methoden (Theater, Musiktheater, Kinder- und Jugendtheater u.a.) kennen lernen wollen.
  • für diejenigen, die sich konzentriert auf eine Schauspielschule vorbereiten wollen.
  • für professionelle Schauspieler/innen, die ihr Bewegungs- und Ausdrucksrepertoire erweitern wollen, bzw. für professionelle Tänzer/innen, die schauspielerische Fähigkeiten erlernen wollen.
  • für Interessenten/innen aus angrenzenden Berufsfeldern, die Mittel und Methoden des Schauspiels und des Theaters in ihre Arbeit integrieren wollen.
Das Vorbereitungshalbjahr mit ca. 400 Unterrichtsstunden kann gegebenenfalls den weiteren Ausbildungsformaten angerechnet werden.

Die Unterrichtsfächer:

Die vier Bereiche Schauspielkunst, Theaterpädagogik, Ensemblearbeit und Inszenierung bilden eine Gliederung und Basis für ein praxisnahes Studium. Die Studierenden sollen einen ganzheitlichen Einblick in die Theaterarbeit erhalten. Sie lernen ggf. anhand einer Produktion oder eines Projektes die Ensemblearbeit kennen und haben später die Möglichkeit, in Projekten und Inszenierungen mitzuwirken.

Inhalte:

  • Schauspieltechnik: Rollen- und szenische Gestaltung (zeitgemäße Methoden und Ansätze)
  • Theaterspiel (Rollen- und szenische Gestaltung) von der Antike bis zur Gegenwart
  • Expressives Körpertheater, Improvisation Bewegungslehre, Körpersprache, Mimik
  • Ausdrucksfähigkeit anhand von Stimme, Sprache und Bewegung  Bewegung Tanz, Choreographie
  • Theater- und tanzpädagogische Methoden  Theaterpädagogik (Methodik und Didaktik)
  • Literaturstudium, Dramatisierung von Texten Literatur, Dramenanalyse,
  • Theatergeschichte
  • Regieprojekt, Ensemblearbeit, Rollenrepertoire, Aufführung Projekte,
  • praxisbezogene Anleitung, Inszenierungen
  • Improvisation, Komposition, Produktion
  • Wahrnehmung und Sensibilität

Zeiten und Kosten

Studiendauer: 6 Monate Vollzeitunterricht mit ca. 31,5 Wochenstunden (insgesamt ca. 600 Unterrichtsstunden)

Kernunterrichtszeit: Montag bis Freitag in der Regel von 9.00 bis 16.30 Uhr

Qualifikation: Teilnahmebescheinigung mit Abschlusszertifikat

Förderungen: Bitte erkundigen Sie sich nach der Bildungsprämie ESF

Kosten Fortbildung gesamt: 2.250,- Euro

Theater Trainee ermöglicht mit ca. 600 Unterrichtsstunden dem Abschluss “Grundlagen der Theaterpädagogik” (BuT) sowie “Spielleiter” zu erlangen.

Information und Anmeldung

Das Aufnahmeformular können Sie unten als PDF downloaden und ausgefüllt an uns zurücksenden.
Bitte legen Sie Ihrer Anmeldung eine Beschreibung bei, in der Sie begründen, warum Sie an dieser Fortbildungsreihe teilnehmen möchten. Ebenfalls bitten wir Sie, folgende Unterlagen beizufügen: Lebenslauf und Foto sowie Nachweise über berufliche Tätigkeit, tanz- und theaterbezogene und/oder pädagogische Praxiserfahrung (falls vorhanden).
In der Regel folgt nach der Einsendung des Aufnahmeantrages ein persönliches Kennlerngespräch oder die Einladung zu einem Aufnahmeworkshop.

Bitte füllen Sie zur schnelleren Bearbeitung Ihrer Bewerbung zusätzlich auch das digitale Anmeldeformular auf der Website aus (unten).

Gern beantworten wir Ihnen telefonisch oder per E-Mail Ihre Fragen.

Downloads:
  1. Anmeldung und weitere Informationen

Anrede

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Geburtsdatum

Strasse (Pflichtfeld)

PLZ (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Telefon Festnetz

Mobil

Schul- und Berufsabschluss

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Für welches Format möchten Sie sich bewerben?

Folgenden Punkten fügen Sie bitte Belege und Kopien bei:
Berufsabschuss und/oder Berufsähnliche Erfahrungen

Begründung der Teilnahme

Bisherige künstlerische und/oder pädagogische Erfahrungen

Hiermit bitte ich um eine Einladung zu einem Aufnahmeworkshop:
ja ich nehme teil!
(Die Workshopgebühr beträgt 30,00 Euro und wird nach der Einladung bzw. der Teilnahmebestätigung von mir auf das Konto der Heidelberger Volksbank: IBAN: DE27 6729 0000 0120975005, BIC: GENODE61HD1 überwiesen.)