Angewandtes Theater

Zum Theaterspiel braucht es Struktur, Zuverlässigkeit, Eigeninitiative, Teamfähigkeit und ein kreatives Sich-Selbst-Einbringen. Methoden des “Angewandten Theaters” können darüber hinaus in vielfältiger Weise Ihre Mitarbeiter anregen, über den Tellerrand zu schauen und sie dazu beflügeln, Neues auszuprobieren.

Theater als Methode ermöglicht

  • Themen nicht nur mit dem Kopf zu erschließen
  • eine performative, involvierte und nachhaltige Auseinandersetzung mit Ihren Themen
  • einen kreativen Umgang mit sich und im Team

Mit den Mitteln

  • der Darstellenden Kommunikation
  • des Darstellendes Verhaltens
  • des Darstellenden Spiels
  • der Darstellenden Performance/Kunst

 

Begriffs-Chaos – “ Was ist “Angewandtes Theater”?

Das Theater als Kunstform hat über Jahrhunderte ein methodisches Handwerkszeug der Verkörperung (Schauspiel, Choreografie, Performance), der Regie (Führung), der Dramaturgie und Inszenierung (Formgebung) entwickelt.

Dieses Wissen findet Anwendung in vielen Bereichen. Doch wie soll man “Theater als Methode” für Unternehmen bezeichnen oder betiteln? Unternehmenstheater? Science-Theater, Angewandtes Theater, Darstellende Kommunikation, Darstellendes Verhalten, Darstellendes Spiel, Darstellende Performative Kunst, Business-Theater, Themenorientiertes Theater, Forum-Theater, Mitmachtheater, Kommunikationstheater, Feedback-Theater, Interventionstheater, Bedarfsorientiertes Theater, Schulungstheater, Arbeiter-, Lehrlings- und Studententheater, Mitarbeitertheater, Improvisationstheater, Lehrstück-Theater, Bürgertheater, Schultheater, Mitarbeitertheater, Werkstheater, Seminartheater, Polit-Theater, Künstlertheater, Postdramatisches Theater, Biografisches Theater, Stegreiftheater, Spiegeltheater, Werkstheater, Chorisches Theater, Erzähltheater, Objekttheater, Figurentheater, Körpertheater, Maskentheater, Episches Theater, Aktionstheater, Theaterpädagogik…?

Was bewirkt dieses “Know-How” mit Menschen und Gruppen in Unternehmen? Homo Ludens

Kompetenzen entwickeln

Wie präsentierten Sie sich? Wie wirkt Ihr Team auf Ihre Zielgruppe?

lernen Sie und Ihr Team, nicht nur das WAS, sondern auch das WIE zu fokussieren.

Sowohl ihr eingespieltes Team, als auch Ihre Auszubildenden gehen wahrhaftiger, offener und mutiger miteinander um, wenn sie sich in spielerischen Zusammenhängen begegnen.

Folgende Kompetenzen werden von unseren professionellen Theaterpädagogen mit den Mitteln des Theaters trainiert:

  • Team-/ Ensemblebildung
  • Auf der Bühne stehen wie im Leben
  • Neu und anders wahrnehmen: Selbst- und Fremdwahrnehmung üben
  • Sinnliche und ästhetische Wahrnehmung schulen
  • Lernen, Rollen glaubwürdig und deshalb natürlich zu verkörpern
  • Improvisieren und Inszenieren – Umgang mit Risiko und Grenzen
  • Prozessorientierte Arbeitsformen und Möglichkeiten der Präsentation kennen lernen
  • Sich die Kunst des Scheiterns zunutze machen
  • Fehler kommunizieren lernen

Workshops | eintägig, mehrtägig oder kontinuierlich | intern oder extern

Workshops

Seine eigenen Ziele klar und überzeugend nach außen zu vertreten, ist Ausdruck der eigenen Authentizität. Die Teilnehmer lernen, durch die Ausdrucksmittel des Theaters komplexe Prozesse, wie Sprache, Mimik und Gestik besser zu steuern. Neue Zugänge zum eigenen Potential und zum authentischeren Handeln werden erprobt. So können die eigenen Kommunikationsfähigkeiten erweitert und ein ganzheitlicher Führungsstil entwickelt werden.

Playback-Theater und Improvisation

Wir spielen für Ihr Team intern Ihre Problem und Ihre Lösungen nach. Mit den konzeptionellen Mitteln des Stegreiftheater, Playback-Theater, der Improvisation und Theatersport. Genau zugeschnitten auf Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter.                                                                       Dabei werden Ihre Themen in Vorgesprächen erarbeitet und die passenden Methoden erörtert. Ein Kurzkonzept hält Aufgaben und Ziele fest und ist auch in der Folgezeit Rat- und Impulsgeber. Natürlich behandeln wir alle Anfragen und Inhalte vertraulich.

Coaching

Die Mittel des Theaters wirken, persönlich und im Team. Themen wie Teamfähigkeit, Motivation, das Entwickeln von Lösungsstrategien oder Konfliktbewältigung werden aktiv und spielerisch von den Teilnehmern oder von unseren Schauspielern (ohne outing) zum Ausdruck gebracht und gemeinsam in Szene gesetzt. So können für Gruppen, Teams oder Einzelpersonen effiziente Handlungsstrategien entwickelt und erworben werden. Die »So-als-ob-Situation« des Spiels ist das beste Training für die Wirklichkeit.

Veranstaltung und Theateraufführungen

Wir machen Ihre Themen lebendig. In Szenarien oder Spielszenen stellen wir dar, was sonst vielleicht unsichtbar bliebe. Wir schreiben und inszenieren ein Theaterstück (oder eine Performance) über Ihr Thema und führen es zu unterschiedlichen Anlässen auf:
• Event, Eröffnung, Jubiläum, Präsentation (Messen)
• Meeting, Tagung u.v.a.

Referenzen

Wir kooperieren mit namhaften Unternehmen aus dem deutschsprachigen In- und Ausland. Bei einem ernsthaften Interesse teilen wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch mit, wie Unternehmen der Chemie-, Auto- und Bandenbranche oder IT-Unternehmen die theaterpädagogischen Methoden in der Teambuilding, der Konfliktlösung, als auch der künstlerischen Auseinandersetzung nutzen.

In einem Bericht der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (FAZ) äußert sich Wolfgang G. Schmidt wie folgt:

“Die Theaterpädagogik löst das Theaterspiel aus seinem klassischen Umfeld, und nicht ohne Grund machen sich den Effekt auf die Persönlichkeitsentwicklung und auf Teambuilding vermehrt Unternehmen zunutze. Der Grund dafür liegt laut Haines vor allem in der Stärkung von Kernkompetenzen: „Sich auf das unbekannte Terrain einer Theaterbühne zu wagen, erfordert Verantwortungsbewusstsein, Selbstorganisation, Empathie und Mut — das sind Fähigkeiten, die wir auch im Berufsalltag unseres auf Flexibilität ausgelegten Arbeitsmarkts brauchen.“

FAZ_TWHD

Diese Meinung teilt auch der Theaterpädagoge und Regisseur Wolfgang G. Schmidt, der seit gut 20 Jahren die Theaterwerkstatt Heidelberg leitet, eine von ihm gegründete Akademie, die jährlich mehrere hundert Studenten zu Theaterpädagogen ausbildet. Auch Schmidt be- sucht regelmäßig Unternehmen, um Nachwuchskräfte genauso wie Manager in der Kunst des guten Auftritts zu schu- len. Dass die Wirtschaft sich neben klassischem Coaching zunehmend für die persönlichkeitsbildenden Mittel des Theaters interessiere, wundert indes nicht. „Wenn wir im internationalen Wettbewerb bestehen wollen, müssen wir lernen, über den Tellerrand zu schauen und die Perspektive zu wechseln.

“Beiden Disziplinen, Coaching und Theaterpädagogik, geht es im Kern um das, was in der Fachsprache gemeinhin mit Authentizität umschrieben wird und das Handeln gemäß der eigenen Persönlichkeit unabhängig von äußeren Einflüssen meint. Im Gegensatz zum Coaching ist die Arbeit mit Theaterpädagogik jedoch weniger rational als körperorientiert.”

Downloads:
  1. Zum ganzen Artikel

Information und Anmeldung

Gern beantworten wir Ihnen telefonisch oder per e-Mail Ihre Fragen.
Auf Wunsch können Sie gerne mit uns einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren.