Forumtheater – wöchentlicher Kurs, donnerstags

Einstieg fast jederzeit möglich. Der Kurs “Forumtheater” findet wöchentlich donnerstags in der Zeit von 19:30 – 21:30 statt. Jeder der Freude am Theaterspielen hat ist herzlich dazu eingeladen. Der Kurs orientiert sich an Augusto Boals Theater der Unterdrückten. Aber wir werden auch über den Tellerrand hinausschauen, z.B. auf das Theater zum Leben von David Diamond. Ziel des Kurses wird es sein, sich gemeinsam über politische und / oder gesellschaftliche Dinge auszutauschen und diese mit Hilfe von Methoden aus dem Theater der Unterdrückten auf die Bühne zu bringen. Geplant ist, dass wir ca. alle 8 Wochen Freitagabends ein Forumtheater mit Freunden, Gästen und Interessierten veranstalten, die Lust haben, an einem solchen Forum teilzunehmen. Dies ist zudem ein offener Treff, um erste Schritte im darstellerischen Bereich zu wagen oder um schon bestehendes Interesse weiter ausleben und intensivieren zu können. Der Kurs läuft ganzjährig mit Ausnahme der baden-württembergischen Schulferien.

Dieser Kurs beschäftigt sich zudem mit Methoden der Improvisation und der Schauspielkunst, die neben der Verbesserung des eigenen Spiels auch für den Einsatz unterschiedlicher sozialer, pädagogischer, kultureller sowie künstlerischer Arbeitsfelder geeignet sind. Über das Mittel der Improvisation zum gemeinsamen Spiel zu finden, ist ein spannender Prozess, der mit viel Spaß und Ausdrucksfreude eine methodische Basis von Schauspielgrundlagen vermittelt.

Anmeldung: info@theaterwerkstatt-heidelberg.de
Das Anmeldeformular versenden wir auf Anfrage



Schauspiel ZWEI – wöchentlicher Kurs, dienstags

Schauspiel ZWEI richtet sich an alle Theaterbegeisterten, an professionelle Schauspieler, an Quereinsteiger, Amateurschauspieler, Studenten, an alle, die gerne mit ihrem Körper und ihrer Stimme arbeiten und an alle die neugierig sind in einer Gruppe neuen Menschen zu begegnen.

Schauspiel ZWEI ist ein Training für die Bühne, das Ensemble und für die Persönlichkeit. Wir arbeiten mit den Werkzeugen des Schauspielers: Körper & Sprache, Gestik & Mimik, Emotion & Fantasie.

Durch Bewegungs-, Stimm- und Körperübungen wollen wir unsere Präsenz und Ausdruckskraft stärken, bei Improvisationen lassen wir unserer Spontaneität und Kreativität freien Lauf, in Ensembleszenen lernen wir aufeinander zu achten und erleben die Kraft einer Gruppe und im Szenen- und Rollenstudium erproben wir die Darstellung verschiedener Figuren.

Schauspiel ZWEI forscht auch mit modernen Theaterformen wie dem Chorischen Theater, dem Biografischen Theater und dem Körpertheater, um neue Techniken und Methoden der Theaterarbeit und Stückentwicklung kennen zu lernen.

Eine Präsentation ist geplant.

 

Bilder der Werkschau von Lange Weile im Garten Juni 2018



Schauspiel EINS -Theaterlabor – wöchentlicher Kurs montags

Auf die Bühne fertig los! Du möchtest dich auf der Bühne ausprobieren, verschiedene Schauspiel und Theaterformen kennen lernen und im kommenden Juli eine Aufführung realisieren? Dann bist du hier richtig.

Wir treffen uns jeden Montag von 19:00-21:15 in der Theaterwerkstatt Heidelberg.

Der Kurs ist geeignet für Schauspiel-Neugierige sowie für angehende und professionelle Schauspieler, Quereinsteiger, Amateurschauspieler, Trainer, Studenten und Interessierte…

Das Theaterlabor Ist ein komplexes Training für die Bühne, das Ensemble und für die Persönlichkeit.
Es werden die Werkzeuge des Schauspielers trainiert: Körper & Sprache, Gestik & Mimik, Emotion & Fantasie. Zudem erweitern wir die Beobachtungsgabe, die Flexibilität, die Präsenz sowie die Befähigung zu Textinterpretation und die Umsetzung der Rolle. So können die schauspielerischen Fähigkeiten verfeinert und erweitert werden.
Durch Bewegungs- und Stimmtraining, Improvisation, Rollen- und Szenenstudium werden die Teilnehmer professionell an die Schauspielarbeit herangeführt und erlernen die Offenheit sowie die Flexibilität um einer Figur Leben einzuhauchen und diese authentisch darzustellen. Eine Werkschau ist für das erste Juli Wochenende und zwei bis vier Aufführungen im Herbst 2020 geplant.



Ü60 – Theaterkurs für spielfreudige ältere Menschen – wöchentlicher Kurs

Auf spielerischem Wege führt dieser Theaterkurs zum Theaterspiel. Im Umgang mit Übungen werden auf einfache Art und Weise unterschiedliche Rollen und Situationen ausprobiert. Mit viel Spaß und Ausdrucksfreude werden die zeitgenössischen Schauspielmethoden, die Improvisation und der Umgang mit Körper und Sprache vermittelt. Dieser Kurs verlangt keine Textkenntnisse. Bei Interesse wird durchschnittlich einmal im Jahr auf eine Aufführung zugearbeitet. Ü 60 besteht seit 2002. Das Ensemble hat sich zu einem Bürgertheater (mit älteren Menschen) mit einem vielseitigen Theaterprogramm etabliert. Aufführungen fanden neben der TWHD auch am Stadttheater und in Nord-Baden-Württemberg statt.

Videoprojekt mit Klara Finck und einem Teil des Ü60-Ensembles. Hier…



Yoga Kurse -wöchentliche Kurse

Einstieg jederzeit möglich: Körper-Geist-Seele etwas gutes zu tun, ist bekanntermaßen mit Yoga binnen kurzer Zeit möglich. Deshalb bieten wir in unserem Atelier an zwei Abenden mehrere Kurse Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Immer Montag 18:15 und 20:00 Uhr, Mittwoch 18:00 und 20:00 Uhr.

Die genauen Zeiten, Kosten, Krankenkassenanerkennung und Anmeldeformalitäten erfahren Sie auch über diesen Link:

Direkt zur Homepage von Purnatva-Yoga in Heidelberg hier…

Susi Lorenz ist Yogalehrerin, 2jährige Ausbildung (ZA) beim Berufsverband der YogalehrerInnen (BYV), European Federation of Yoga Teachers Associations (EFYTA), Mitglied beim Berufsverband der Yoga Vidya LehrerInnen e.V.

Dr. Babette Steinkrüger ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und arbeitet als Dramaturgin und Autorin. Yogalehrerin 2jährige Ausbildung (ZA) beim Berufsverband der YogalehrerInnen (BYV), European Federation of Yoga Teachers Associations (EFYTA), Yin-Yoga-Aufbau-Ausbildung u.a. bei Stefanie Arend. Weiterbildung in Yoga für Schwangere und Hormonyoga. Mitglied beim Berufsverband der Yoga Vidya LehrerInnen e.V.

Ihre Teilnahme würde uns sehr freuen!



Expertenforum – Theaterpädagog*innen im praktischen Austausch

Kennst Du das auch? Der Wunsch nach Austausch und Feedback, der sich breit macht, wenn man nach einer intensiven Ausbildung alleine vor Gruppen steht und seine Leistungen selbst bewertet?Unser neues Workshop-Format bietet Dir und anderen Theaterpädagog*innen die Möglichkeit sich praktisch auszutauschen und andere Herangehensweisen und Inhalte kennen zu lernen – ein Perspektivwechsel lohnt sich immer!

Zielgruppe und Anforderungen
Das Format richtet sich an Theaterpädgog*innen oder Spielleiter*innen, die bereits Erfahrungen in der Praxis sammeln konnten. Ziel ist es unter anderem die erlernten oder auch neu angelesene Methoden einem Praxistest zu unterziehen und auch die Erfahrungen und Probleme der Praxis zu beleuchten.

Mehr Informationen hier in der Ankündigung PDF…

Anmeldeformular hier…
Anmeldung: info@theaterwerkstatt-heidelberg.de



Improvisieren – Spielen – Inszenieren – wöchentlicher Kurs, donnerstags

Einstieg fast jederzeit möglich. Der Kurs “Improvisieren, Spielen, Inszenieren” der Theaterwerkstatt Heidelberg findet wöchentlich Donnerstags in der Zeit von 19:30 – 21:30 statt. Jeder der Freude am Theaterspielen hat ist herzlich dazu eingeladen. Dies ist ein offener Treff um erste Schritte im darstellerischen Bereich zu wagen, oder um schon bestehendes Interesse weiter ausleben und intensivieren zu können. Der Kurs läuft ganzjährlich. Allerdings gibt es pro Jahr ein Zeitfenster von 12 Wochen, innerhalb dessen sich Spieler, die sich für diesen Zeitraum fest verpflichten können und wollen, zusammen ein Stück erarbeiten und anschließend auf die Bühne bringen.

Danach öffnet der Kurs wieder seine Pforten für neue Teilnehmer.

Moderne Ansätze des expressiven Schauspiels und des zeitgenössischen Theaters werden intensiv unterrichtet. Nach einem professionellen Warm up wird auf die szenische Rollen- und Ensemblearbeit vorbereitet. Der Kurs ist optimal für Theaterbegeisterte, die das Handwerkszeug der Schauspielkunst von einem erfahrenen Schauspieler vermittelt bekommen möchten.

Dieser Kurs beschäftigt sich mit Methoden der Improvisation und der Schauspielkunst, die neben der Verbesserung des eigenen Spiels auch für den Einsatz unterschiedlicher sozialer, pädagogischer, kultureller sowie künstlerischer Arbeitsfelder geeignet sind. Über das Mittel der Improvisation zum gemeinsamen Spiel zu finden, ist ein spannender Prozess, der mit viel Spaß und Ausdrucksfreude eine methodische Basis von Schauspielgrundlagen vermittelt. Daraufhin werden im Kurs anhand von szenischer Arbeit verschiedene Texte (in monologischer oder dialogischer Form) ausprobiert. Ist die Gruppe vorangeschritten, können gemeinsam Themen festgelegt werden, die mit verschiedenen künstlerisch-ästhetischen Theaterformen in eine Werkschau oder Aufführung münden.

Kontaktformular

 



Bollywood Musicalprojekt „Lasst uns Ajanta retten!“

Eine berührende Geschichte zur Rettung der Kulturstätte Ajanta.

Du bist zwischen 6 und 66 Jahre alt? Dein Traum ist die Bühne? Du magst Musicals wie Cats, Mamma mia, Thriller oder High School und die ganz großen Gefühle? Und Indien findest Du auch spannend? Dann bist Du bei uns richtig!
Denn „Ajanta“ können wir nur retten, wenn aus „normalen Bürgern Superstars werden“.

Alle Teilnehmer werden jeweils freitags von 16-19 Uhr (ausser in den Schulferien) in altersgerechten Gruppen von einem Team aus professionellen Künstlern in Tanz, Schauspiel und Gesang unterrichtet.

Es gibt Rollen für JEDEN! Jede(r) findet seinen/ihren Platz im Musical, denn jede(r) hat andere Talente, die er/sie einbringen kann. Es gibt 30 Rollen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder mit Tanz und ohne, mit viel und auch wenig Text, mit Solo-Gesang oder im Chor.

Für die Aufführung steht ein großer Kostümfundus zur Verfügung. Das Bühnenbild wird von den Teilnehmern selbst gefertigt.

Die Teilnahmegebühr umfasst 23 Stunden pro Monat (5 Samstage á 6 Stunden, 16 Freitage á 1,5 Stunden) über einen Projektzeitraum von insgesamt vier Monaten sowie die Kostümausstattung für die Premiere. (siehe unten)
 

Unser Team:
Lamira Faro – Theaterpädagogin BuT, Europäische Meisterin Charaktertanz 2009 (Solo Professionals ASDU)
Gautam Jinwal – Tänzer im Film aus Mumbai/Indien
Janice Dixon – international bekannte Sopranistin und Jazzsängerin aus New York
und weitere Gasttrainer

Zum Inhalt des Musicals:
Einer Kleinstadt droht der Verlust eines heiligen Ortes, der dem Bau eines modernen Einkaufszentrums zum Opfer fallen soll. Dies zu verhindern ist nur möglich mit der Initiative der Bürger der gesamten Stadt.
Mit Künstlern aus der eigenen Stadt muss eine Bühnenproduktion entstehen, um den Abriss der Kulturstätte zu verhindern, so will es die verantwortliche Abgeordnete. Wie durch diese Verantwortung aus „normalen Bürgern“ Superstars werden, das lässt niemanden unberührt. Und ob es wirklich gelingt… bleibt spannend bis zum Schluss!

Konzept & Idee:
Ursprünglich stammt die Idee zur Handlung des Musicals aus einem Bollywoodfilm.
Talentförderung in Indien wird großgeschrieben, Tanzen, Singen und Schauspielen von Kindheit an gefördert! Indem wir „Stärken stärken“, kommt jeder Darsteller zum Glänzen!

Unser Beitrag für Kinder in Indien:
Lamira Faro als 2. Vorsitzende des „Inki4help e.V. unterstützt mit der Versteigerung des Bühnenbildes aus ihren Projekten Kinder in Indien, die ohne finanzielle Hilfe keinerlei Schulbildung genießen könnten.

Info zum Verein: www.inki4help.de

Termine sowie weitere Infos unter: www.lamira-faro-musical.de



Happy Feet

Einfach mitmachen! Nach einem angeleiteten Warm-up werden unterschiedliche Themen aus den Bereichen Kontaktimprovisation, Kreativer Tanz, Improvisationen, Ausdruckstanz, Butho u. a. ausprobiert (19.30 – 20.15 Uhr).
Anschließend ab ca 20:15 leitet das Aufwärmen in den Freitanz über. Für Bewegungsbegeisterte ideal zum Abtanzen – rauchfrei – manchmal mit »Live-Musik«.
Das freie Tanzen, Tanz- und Contact Improvisation, Experimentieren mit Bewegung dauert bis ca. 22.15 Uhr.
In dieser Zeit kann sich jeder nach Herzenslust entfalten.


Theaterpädagogisches Netzwerk Heidelberg

ZIEL:
Das theaterpädagogische Netzwerk ist eine Plattform für PraktikerInnen im Bereich der Kulturellen Bildung, unabhängig von Ausbildungsstatus oder Berufserfahrung, institutionellen Zugehörigkeiten oder disziplinären
Grenzen. Es dient dem fachlichen und kulturellen Austausch und findet einmal monatlich (10-12 mal im Jahr) in den Räumlichkeiten der Theaterwerkstatt Heidelberg statt.
THEMEN:
Fachlicher Austausch
• Inhaltlicher Input (Miniworkshops, Fachvorträge, Lehrproben)
• Moderierter Projektaustausch (Kollegiales Coaching)
• Kurzperformance (kurze künstlerische Beiträge)
• Offener Austausch (Kennenlernen, Erfahrungsaustausch)
Creative Space:
• offener Raum für die kreative Gestaltung von Aktionen zum jährlichen Tag der Theaterpädagogik
In Zukunft könnte es außerdem geben:
• Öffentliche Vernetzung mit Kulturfunktionären/Geldgebern, Künstlern
• Gestaltung öffentlicher Kulturveranstaltungen (Performance, Slam, Theater Direkt etc.)
ZEIT & ORT:
• an jedem dritten Freitag im Monat, in der Cafeteria der Theaterwerkstatt Heidelberg
ORGANISATION:
Wechselnde Leitung durch Personen aus dem Pool der Netzwerkmitglieder: jeweils eine Person ist
verantwortlich für die Planung und Gestaltung eines Termins.
Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen!

Nächste Termine in 2017:



TanzTheater: Von der Bewegungsimprovisation zur Choreografie – wöchentlicher Kurs

Neustart des Kurses 17.Januar 2018
In diesem Kurs lernen wir grundlegende Prinzipien der Tanz und Bewegungsimprovisation kennen. Es wird mit verschiedenen Bewegungsformen experimentiert, um die individuellen, eigenschöpferischen Kräfte und die körperlichen Kompetenzen auf spielerische Art und Weise weiter zu entwickeln.

Die Unterrichtsmethoden sind vielfältig und gehen der Frage nach: Wie zapfe ich mein kreatives Potential anhand von

– Bewegungsdialogen, allein, zu zweit, in der Gruppe
– Grundlagen der Tanz Improvisation nach Rudolf Laban, Raum Zeit, Kraft
– Vorstellungsbilder
– Elemente der Kontaktimprovisation
– Arbeit mit Gegenständen
– Choreografie
– Ansätze der Feldenkrais® Methode, Körperbewusstsein
Allgemeines:
Ein Kurs läuft jeweils drei Monate, Mittwochs 19:15 bis 21:15 und kostet 120,00€
Der aktuelle Kurs beginnt am 17.Januar 2018 endet am 28.März 2018
Nächster Kursbeginn auf Anfrage, Inhaltlich bauen die Kurse aufeinander auf.