Auf dieser Seite finden Sie alle unsere Einzelworkshops, wöchentliche Kurse und Intensivwochen für Theater- , Theaterpädagogik, Tanz- und Yogainteressierte. Die Intensivwochen des Curriculums zur Ausbildung “Theaterpädagoge BuT”, welche wir ebenfalls öffentlich anbieten, sind nach dem Bildungsurlaubsgesetz anerkannt. Bei Interesse oder Fragen über die Teilnahmebedingungen und -gebühr rufen Sie uns bitte an oder senden uns eine Anfrage über unser Kontaktformular.

Stöbern Sie einfach durch unser Kursangebot und lernen Sie unsere Profession, Leidenschaft und Hingabe zum Theater auch über die Teilnahme an dem einen oder anderen Workshop kennen. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Kursarchiv
  • Dauer

Schauspiel EINS – Bürgerbühne – wöchentlicher Kurs, montags
01.09.2017 - 24.07.2018
Für Schauspiel-Neugierige sowie für angehende und professionelle Schauspieler, Quereinsteiger, Amateurschauspieler, Trainer, Studenten und Interessierte…
Schauspiel INTENSIV! Ist ein komplexes Training für die Bühne, das Ensemble und für die Persönlichkeit. Es werden die Werkzeuge des Schauspielers trainiert: Körper & Sprache, Gestik & Mimik, Emotion & Fantasie. Zudem erweitern wir die Beobachtungsgabe, die Flexibilität, die Präsenz sowie die Befähigung zu Textinterpretation und die Umsetzung der Rolle. So können die schauspielerischen Fähigkeiten verfeinert und erweitert werden. Durch Bewegungs- und Stimmtraining, Improvisation, Rollen- und Szenenstudium werden die Teilnehmer professionell an die Schauspielarbeit herangeführt und erlernen die Offenheit sowie die Flexibilität um einer Figur Leben einzuhauchen und diese authentisch darzustellen. Eine Präsentation ist geplant.
Der reguläre Kurs beginnt wieder nach den Sommerferien ab dem 11.09.2017
 
Artikel aus der "RHEIN-NECKAR-ZEITUNG" [caption id="attachment_268" align="alignnone" width="840"]77330_1_org_image_8e1429ab915b4c6211267c5eb678122f Martin Rheinschmidt (li.) und Wolfgang G. Schmidt von der Theaterwerkstatt wollen ein Bürgertheater ins Leben rufen. Foto: Rothe[/caption] Fotos von der Letzten Produktion Luther Reloaded aus 2017 Von Birgit Sommer Ein Bürgertheater soll in Heidelberg entstehen. Die Theaterwerkstatt Heidelberg, 1992 vom Regisseur und Theaterpädagogen Wolfgang G. Schmidt für den theaterpädagogischen Unterricht von Schauspielern, Theaterwissenschaftlern und Pädagogen gegründet, hat diese Idee zusammen mit Regisseur Martin Rheinschmidt entwickelt: Interessierte können mit Profis zusammen Projekte ausarbeiten und trainieren dazu auch die Werkzeuge des Schauspielers. Zwölf Erwachsene sind jetzt gefragt, die Freude an ernsthafter Theaterarbeit haben. Am 13. April werden sich die Interessierten an diesem Projekt mit dem Arbeitstitel "Schauspiel intensiv" erstmals treffen. Nein, es geht nicht um einen Auftritt von Laien auf der "Bürgerbühne" eines festen Theaters, wie etwa in Dresden oder Mannheim, wo Menschen - am besten vom Rande der Gesellschaft - von Regisseuren als "Experten des Alltags" eingesetzt werden. Heidelberg will echte Amateurschauspieler ausbilden. Das neue Theaterformat, so Wolfgang Schmidt, soll spartenübergreifende Stücke inszenieren, mit Amateuren, Profis, Jugendlichen, Erwachsenen, mit Menschen aller Bevölkerungsgruppen. Er denkt auch an eine Zusammenarbeit mit traditionellen Vereinen, Gruppen der freien Szene und etablierten Kultureinrichtungen. Und mit dem Heidelberger Theater? Für die Zukunft, so Schmidt, wolle man durchaus eine Form der Kooperation finden. Jetzt schon arbeitet man beim Jugendkongress zusammen, auch die Bühne des Jugendtheaters durften die Gruppen der Theaterwerkstatt benutzen. Bei den Baden-Württembergischen Theatertagen im Juni werden zum Beispiel einige Stücke von der Theaterwerkstatt mit dem Publikum pädagogisch aufgearbeitet, und die Theatermitarbeiter aller in Heidelberg auftretenden Bühnen halten selbst ihre Nachbesprechungen in der Theaterwerkstatt in der Klingenteichstraße 8 ab. Noch überlegen die beiden Theatermacher, ob die neue Gruppe für ihr erstes Projekt ein eigenes Stück entwickeln soll oder ob ein Werk aus der Literatur in Angriff genommen wird. Unterstützt werden sie bei ihrer Arbeit von der Dramaturgin Tabea Tangerding, die vom Staatstheater Mainz nach Heidelberg kam. Premiere jedenfalls soll im November sein. Wer mitmacht, investiert monatlich einen Beitrag in Höhe von 40 Euro, Geld, das letztlich für die Raummiete gebraucht wird, wie Schmidt sagt. Keine Bezahlung fällt dann mehr an für das gesamte Schauspieltraining, für die Übungen für Körper und Sprache, Gestik und Mimik, Emotion und Fantasie. Die Ausbildung klingt ganz schön umfangreich. Es geht um die Erweiterung der Beobachtungsgabe, der Flexibilität, der Präsenz, um die Befähigung zur Textinterpretation. "Durch Bewegungs- und Stimmtraining, Improvisation, Rollen- und Szenenstudium werden die Teilnehmer professionell an die Schauspielarbeit herangeführt", sagt Schmidt, "sie erlernen die Offenheit und Flexibilität, die es braucht, um einer Figur Leben einzuhauchen und diese authentisch darzustellen." Die Theaterwerkstatt hat natürlich Erfahrungen, denn seit Jahren agieren hier Theatergruppen von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Ü60-Amateuren. Info: Das Treffen der künftigen Amateurschauspieler findet am Montag, 13. April, 19.15 Uhr, im Schauspielstudio der Theaterwerkstatt in der Nadlerstraße 3 statt. Anmeldung und Infos: info@theaterwerkstatt-heidelberg.de, Telefon: 06221/181482. Zum Artikel: Presse RNZ vom 10.04.2015
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 01.09.2017 - 24.07.2018, 19:00 bis 21:15 Uhr
zum ganzen Artikel
Schauspiel ZWEI – Theater und Gesang/Musik-wöchentlicher Kurs, dienstags
09.09.2017 - 24.07.2018
Neustart des Kurses: 09.01.2018 Anmeldung ab sofort möglich. Für Schauspiel-Interessierte sowie für Gesangsinteressierte, für angehende Schauspieler, Amateurschauspieler, Chorleiter, Studenten, Sänger, Musiker und Interessierte.
Schauspiel ZWEI ist ein komplexes Training für die Bühne, das Ensemble und für die Persönlichkeit. Hier werden unter Anderem die Elemente Gesang, ob im Chor oder solistisch sowie chorischem Theater in Verbindung gesetzt.
Durch Bewegungs- und Stimmtraining, Improvisation, Rollen- und Szenenstudium werden die Teilnehmer professionell an Schauspiel in Verbindung mit Gesang/Musik herangeführt.
Im Chorischen Theaterspiel und Singen/musizieren werden Körper & Sprache/Stimme & Gesang, Gestik & Mimik, Emotion & Fantasie, Flexibilität & Durchlässigkeit trainiert.
Zudem erweitern wir die Beobachtungsgabe, die Präsenz sowie die Wahrnehmung des Eigenen Handelns im Bezug auf die Gruppe: Ein Chor-Körper manifestiert einen kollektiven Körper aus der gesamten Gruppe. Der subjektive Ausdruck des Einzelnen geht im Chor-Körper auf, ohne dabei jedoch seinen individuellen Ausdruck zu verlieren. Viel eher wird das Individuelle in einer gemeinsamen Aktion betont.
Gemeinsam entwickeln und erarbeiten wir eine musikalisch-szenische Inszenierung eines eigenen Musik-Theaterstoffes.
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Bühne K8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 09.09.2017 - 24.07.2018, 19:00 bis 21:15 Uhr
zum ganzen Artikel
Improvisieren – Spielen – Inszenieren – wöchentlicher Kurs, donnerstags
09.11.2017 - 10.05.2018
Der Kurs "Improvisieren, Spielen, Inszenieren" der Theaterwerkstatt Heidelberg findet wöchentlich Donnerstags in der Zeit von 19:30 - 21:30 statt. Jeder der Freude am Theaterspielen hat ist herzlich dazu eingeladen. Dies ist ein offener Treff um erste Schritte im darstellerischen Bereich zu wagen, oder um schon bestehendes Interesse weiter ausleben und intensivieren zu können. Der Kurs läuft ganzjährlich. Allerdings gibt es pro Jahr ein Zeitfenster von 12 Wochen, innerhalb dessen sich Spieler, die sich für diesen Zeitraum fest verpflichten können und wollen, zusammen ein Stück erarbeiten und anschließend auf die Bühne bringen. Danach öffnet der Kurs wieder seine Pforten für neue Teilnehmer. Moderne Ansätze des expressiven Schauspiels und des zeitgenössischen Theaters werden intensiv unterrichtet. Nach einem professionellen Warm up wird auf die szenische Rollen- und Ensemblearbeit vorbereitet. Der Kurs ist optimal für Theaterbegeisterte, die das Handwerkszeug der Schauspielkunst von einem erfahrenen Schauspieler vermittelt bekommen möchten. Dieser Kurs beschäftigt sich mit Methoden der Improvisation und der Schauspielkunst, die neben der Verbesserung des eigenen Spiels auch für den Einsatz unterschiedlicher sozialer, pädagogischer, kultureller sowie künstlerischer Arbeitsfelder geeignet sind. Über das Mittel der Improvisation zum gemeinsamen Spiel zu finden, ist ein spannender Prozess, der mit viel Spaß und Ausdrucksfreude eine methodische Basis von Schauspielgrundlagen vermittelt. Daraufhin werden im Kurs anhand von szenischer Arbeit verschiedene Texte (in monologischer oder dialogischer Form) ausprobiert. Ist die Gruppe vorangeschritten, können gemeinsam Themen festgelegt werden, die mit verschiedenen künstlerisch-ästhetischen Theaterformen in eine Werkschau oder Aufführung münden. Kontaktformular  
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Bühne K8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 09.11.2017 - 10.05.2018, 19:30 bis 21:30 Uhr
Reservierung? 06221-181482
zum ganzen Artikel
TanzTheater: Von der Bewegungsimprovisation zur Choreografie – wöchentlicher Kurs
13.12.2017 - 28.03.2018
Neustart des Kurses 17.Januar 2018
In diesem Kurs lernen wir grundlegende Prinzipien der Tanz und Bewegungsimprovisation kennen. Es wird mit verschiedenen Bewegungsformen experimentiert, um die individuellen, eigenschöpferischen Kräfte und die körperlichen Kompetenzen auf spielerische Art und Weise weiter zu entwickeln.
Die Unterrichtsmethoden sind vielfältig und gehen der Frage nach: Wie zapfe ich mein kreatives Potential anhand von
– Bewegungsdialogen, allein, zu zweit, in der Gruppe – Grundlagen der Tanz Improvisation nach Rudolf Laban, Raum Zeit, Kraft – Vorstellungsbilder – Elemente der Kontaktimprovisation – Arbeit mit Gegenständen – Choreografie – Ansätze der Feldenkrais® Methode, Körperbewusstsein
Allgemeines: Ein Kurs läuft jeweils drei Monate, Mittwochs 19:15 bis 21:15 und kostet 120,00€ Der aktuelle Kurs beginnt am 17.Januar 2018 endet am 28.März 2018 Nächster Kursbeginn auf Anfrage, Inhaltlich bauen die Kurse aufeinander auf.
   
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Bühne K8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 13.12.2017 - 28.03.2018, 19:15 bis 21:15 Uhr
zum ganzen Artikel
Yoga Kurse -wöchentliche Kurse
08.01.2018 - 30.07.2018
Körper-Geist-Seele etwas gutes zu tun, ist bekanntermaßen mit Yoga binnen kurzer Zeit möglich. Deshalb bieten wir in unserem Atelier an zwei Abenden mehrere Kurse Yoga an. Die genauen Zeiten, Kosten und Anmeldeformalitäten erfahren Sie über diesen Link: [Termine und weitere Informationen] Susi Lorenz ist Yogalehrerin, 2jährige Ausbildung (ZA) beim Berufsverband der YogalehrerInnen (BYV), European Federation of Yoga Teachers Associations (EFYTA), Mitglied beim Berufsverband der Yoga Vidya LehrerInnen e.V. Ihre Teilnahme würde uns sehr freuen!
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 08.01.2018 - 30.07.2018, Immer Montag 17 und 19 Uhr, Mittwoch 18 und 20 Uhr, Freitag morgens
zum ganzen Artikel
Kindertheaterkurs Junge Theaterwerkstatt – wöchentlicher Kurs
19.01.2018 - 20.07.2018
„Kinder an die Macht“ ein Theaterprojekt für Kinder und Jugendliche von 7-14 Jahren" Kinder genießen es, „Erwachsene“ zu spielen und ihre Meinung kundzutun. Im Bühnenspiel „Wir tricksen euch aus“ (Autor: Oliver von Flotow) reden Kinder von dem, was sie denken, fühlen, wollen und tun. Sie zeichnen ein teilweise widersprüchliches Bild von sich und ihrer nahen Welt. Die individuellen Themen der Kinder bieten den Stoff, der in der Gruppe reflektiert wird und auch in das Stück einfließt. Am Ende des Kurses steht die Aufführung des Stücks. Termin: Sonntag, 08. Juli 2018 (Uhrzeit wird noch bekanntgegeben) Der Kurs Junge Theaterwerkstatt ist ein Theaterprojekt für Kinder und Jugendliche von 7-14 Jahren. Die große Altersspanne zwischen 7-14 Jahren ist uns wichtig, um so viele unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen auf einen spannenden Theaterprozess einfließen zu lassen. Der Einstieg ist momentan jederzeit möglich, da es auch chorische Elemente gibt und so alle Kinder bei der Aufführung ihren Platz finden. Wir freuen uns auf Euch! Kurszeiten: immer freitags von 16.00-17.30 Uhr statt (außer in den Schulferien sowie an Feiertagen). Kosten: 40,- Euro monatlich. Nehmen Geschwister an dem Projekt teil, gibt es selbstverständlich einen Rabatt von 20,- Euro (zwei Kinder entspricht 60,- Euro). Eine Anmeldung zum Schnuppertermin kann über eine kurze Mail an die Leiterin des Projektes Lamira Faro (Dozentin, Theaterpädagogin BuT) unter info@lamira-faro.de geschehen.
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 19.01.2018 - 20.07.2018, 16:00 - 17:30
zum ganzen Artikel
Musik Szene – Musiktheaterpädagogik Modul 3
27.01.2018 - 28.01.2018
Dieser Kurs beschäftigt sich mit der Auseinandersetzung eines Ortes oder Raumes als musikalischem Instrument: Welche percussiven Geräusche und Klänge können einem Ort entlockt werden wie kann er somit in ein musikalisches Instrument verwandelt werden. Was ist der Unterschied zwischen einem Geräusch und einem Ton? In Anlehnung an den site-specific theatralen Ansatz wird eine musikalisch-szenische Performance entwickelt, die sich aus den örtlichen Begebenheiten und deren klanglichem Potenzial heraus ergibt. Dozent: Arthur Adler ist regelmäßiger Gast des Opernorchesters Frankfurt/Main, an der Bayerischen Staatsoper, dem Nationaltheater Mannheim sowie im Basler Kammerorchester sowie in weiteren Sinfonie- und Opernorchestern. Er wirkte bei der Uraufführung von Fredrik Zellers „Krabat“ in Mannheim mit sowie als Dozent bei verschiedenen Musikvermittlungsformaten mit. Mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz führte er in China Fritz Langs „Metropolis“ mit live-Filmmusik unter der künstlerischen Leitung von Frank Strobel auf. Im Schicht-En Ensemble brachte er das Ballet Mécanique“ von Georg Antheil im Basler Tinguely Museum zur Aufführung.      
Wo? THEATERWERKSTATT HEIDELBERG KLINGENTEICH-STRASSE 8, NÄHE BUSHALTESTELLE PETERSKIRCHE (ALTSTADT
Wann? 27.01.2018 - 28.01.2018, 10.00 BIS 17.00 UHR / SO. 10.00 BIS 16.30
zum ganzen Artikel
BF15 Theater-Praxis 4- Fortsetzung Jugendstück- Einführung in die Dramatisierung eines Jugendbuchs
03.02.2018 - 04.02.2018
Wir dramatisieren ein ausgewähltes Kinderbuch. Wir sprechen über Zielgruppen und Aussagen sowie über Umsetzung im Zusammenhang mit Kinderbüchern. Wir klären den urheberrechtlichen Zusammenhang und den Umgang mit Originaltext. Nach einer kurzen spielerischen Einführung in die Praxis des Theaters von Anfang an, setzen wir uns mit einem Kinderbuch auseinander. Wir versuchen zunächst die Handlung zu umreißen und eine Einleitung in Abschnitte vorzunehmen. Das so entstehende Gerüst werden wir unter dem Fokus der Kernaussage und der Zielgruppe mit Übungsmaterialien füllen, um in verschiedenen Kleingruppen eine erste inszenatorische Skizze zu entwerfen und uns gegenseitig zu präsentieren.  
Wann? 03.02.2018 - 04.02.2018, Sa 10:00 - 17:00 und So 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF16-2 Theater-Praxis 2 – Einführung in die Dramatisierung Kinder- und Jugendbuch
10.02.2018 - 11.02.2018
Wir dramatisieren ein ausgewähltes Kinderbuch. Wir sprechen über Zielgruppe und Aussage sowie über Umsetzung im Zusammenhang mit Kinderbüchern. Wir klären den urheberrechtlichen Zusammenhang und den Umgang mit Originaltext. Nach einer kurzen spielerischen Einführung in die Praxis des Theaters von Anfang an, setzen wir uns mit einem Kinderbuch auseinander. Wir versuchen zunächst die Handlung zu umreißen und eine Einteilung in Abschnitte vorzunehmen. Das so entstehende Gerüst werden wir unter dem Fokus der Kernaussage und der Zielgruppe mit Übungsmaterial füllen, um in verschiedenen Kleingruppen eine erste inszenatorische Skizze zu entwerfen und uns gegenseitig zu präsentieren.
Wann? 10.02.2018 - 11.02.2018, Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF17-1 Projektplanung
10.02.2018 - 11.02.2018
Welcher Spielleiter freut sich nicht wenn er mit einer motivierten Gruppe in die Inszenierungsarbeit einsteigen kann. Ausgestattet mit vielen Ideen, sprudelnder Kreativität und Enthusiasmus wird losgelegt. Doch wie kommt es, dass manche Projekte scheinbar nicht richtig starten, Spieler keine Verbindlichkeit zeigen, die Organisation einem ständig „auf die Füße fällt“ und irgendwie nie genug Zeit bleibt künstlerisch und pädagogisch zu arbeiten? Dieser zweitägige Kurs zur Projektplanung einer theaterpädagogischen Inszenierung, will unterstützen diesen Punkten auf die Spur zu kommen. Durch das Kennenlernen der Projektphasen und die damit verbundene Arbeitsorganisation soll ein Überblick zum Projektverlauf geschaffen werden. Organisatorisch, technische, künstlerische und pädagogische Arbeitsebenen und Aspekte sollen aufzeigen, wie der TP/ Spielleiter vorausschauend planen und gezielt agieren kann. Dieser Kurs zur Projektplanung einer theaterpädagogischen Inszenierung, will Grundlagen, Techniken und Methoden vermitteln die gute Voraussetzungen schaffen für eine gezielte und erfolgreiche Umsetzung.
Wann? 10.02.2018 - 11.02.2018, Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF17-2 Chorisches Theater
10.02.2018 - 11.02.2018
Übersicht der Inhalte: Ensembletraining, Chorisches Sprechen, Chorische Figurendarstellung, Chorisches Erzählen und Spielen, Theorie zum Chorischen Theater. Im Kurs werden Elemente des chorischen Theaters vorgestellt und die Möglichkeiten dieser Theaterform theoretisch und praktisch reflektiert. Die Teilnehmerinnen lernen Methoden kennen, mit denen sie im Anschluss selbst experimentieren.
Wann? 10.02.2018 - 11.02.2018, Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF16-1 Erstellung einer Materialmappe am Theater
17.02.2018 - 18.02.2018
Erstellung einer Materialmappe für die theaterpädagogische Vor- und Nachbereitung am Theater. Anhand eines Theaterstückes werden alle Kriterien eines theaterpädagogischen Begleitmaterials am Theater erarbeitet. Künstlerisch: Auseinandersetzung mit dem Theaterbetrieb, seinen betrieblichen Strukturen und künstlerischen Vorgängen. Pädagogisch: Die Teilnehmer sollen erlernen eine theaterpädagogische Materialmappe eigenständig zu erstellen.
Wann? 17.02.2018 - 18.02.2018, Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF18-1 Einführung Theaterpädagogik
17.02.2018 - 18.02.2018
Methodik: Einführung verschiedener Spielhinführungen und Gestaltungsprinzipien. Anhand diverser Übungen entstehen Figuren, Charakteren, die in Improvisationen und Szenen lebendig werden. Vom Körper zum Text. Erstkontakt mit Theaterpädagogik. Mittels Spielen und einführenden Übungen sollen Grundprinzipien der Theaterpädagogik erfahrbar gemacht werden. Hinführung an die Gestaltungsprinzipien theaterpädagogischer Methoden.
Wann? 17.02.2018 - 18.02.2018, Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30 Uhr
zum ganzen Artikel