Herbst-Intensivwoche 2018
31.10.2018 - 04.11.2018
Vom 31.Oktober - 04. November findet wieder die Herbst-Intensivwoche an der Theaterpädagogischen Akademie der Theaterwerkstatt Heidelberg statt: 5 Workshops mit unterschiedlichen Inszenierungen: Labore, Tanz, Ästhetisches Forschen, Improvisation, Biografisches Theater und mehr.  
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 31.10.2018 - 04.11.2018
zum ganzen Artikel
Fort- und Ausbildungsbeginn Theaterpädagogik BuT
01.01.1970
Anmeldung ab sofort Nächster Aufnahme- und Informationsworkshop: 11.09.2018 um 13:00 Uhr (bis 17:15 Uhr). Theaterpädagogik BuT Vollzeit 08.Oktober 2018 Theaterpädagoge/in BuTTeilzeit 16.Februar 2019 Grundlagen / Spielleitung und Aufbau Theaterpädagogik BuT
zum ganzen Artikel
BF 17-2/BF18-1 Praktische Einführung in die Werkgeheimnisse der Schauspielkunst Tschechows
25.04.2019 - 26.04.2019
Der Kurs verschafft einen Einblick in die Tschechow-Methode. Praktische Übungen zur szenischen Gestaltung und zur Rollengestaltung werden anhand unterschiedlicher Beispiele erfahren und reflektiert. Zudem werden einzelne Aspekte, u.a. Imagination, Verkörperung, Psychologische Geste, erprobt und erlernt, wie diese angeleitet werden können. Den Umgang und die praktische Anwendung der Methoden Tschechows erlernen und sich dadurch in der eigenen Anleiterkompetenz erleben.
Wann? 25.04.2019 - 26.04.2019 Sa. 09:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
Sommerakademie Bildnerisches Gestalten in der Natur
03.08.2019 - 07.08.2019
Wer mit einfachen und kostengünstigen Materialien fantasievoll für`s Theater gestalten möchte, ist in diesem Kurs richtig. Workshop "Ich bin der Wind" von Jon Fosse szenischer Raum/Installation/Bühne/Material/Objekt Maria Wolgast hat ein Faible für die Gestaltung von Bühnen- und Kostümbildern mit Alltags- und Gebrauchsmaterialien. Sie ist an grossen und kleinen Schauspiel- und Opernhäusern in Deutschland und Europa unterwegs und arbeitet als freie Dozentin. Mehr über die Dozentin Maria Wolgast [metaslider id="7144"] Thematische Grundlage: "Ich bin der Wind" von Jon Fosse "Ich bin der Wind" (2007) - eine Begegnung von zwei Männern auf See - entwickelt eine assoziationsreiche Poesie, die im workshop räumlich gestaltet werden soll. Wir entwickeln in kleinen Teams Ideen zu Atmosphäre, Materialien, Objekten und szenischen Rauminstallationen. Unterschiedliche Zugangsperspektiven und inhaltliche Schwerpunkte in der Auseinandersetzung mit dem Text sollen erprobt werden. Ziel ist es, eine Sequenz des Textes szenisch-installativ im Außenraum (Berghang) erlebbar werden zu lassen. Jon Fosse, 1959 in Haugesund/Norwegen geboren, ist einer der meist gespielten zeitgenössischen Autoren. Seit Mitte der 90er Jahre sind von ihm neben Romanen, Essays und Lyrik über 30 Theaterstücke erschienen, übersetzt und weltweit aufgeführt worden. Fosses Dramen sind minimalistisch in ihrer Wortwahl und durch Pausen, Auslassungen und Wiederholungen geradezu musikalisch komponiert. Arbeitsort: mitten in Heidelberg und doch inmitten der Natur, - ein wilder Berghang gleich hinterm Haus am Schlossberg. Bei Regenwetter im Saal mit Bühne. Von dort sind in wenigen Gehminuten erreichbar: der Wald (gleich oberhalb des Geländes), die Altstadt, der Neckar, das Schloss. Es besteht nach dem Kurs die Möglichkeit, miteinander zu Kochen oder die Altstadt und Ihr kulturelles und kulinarisches Angebot  zu erkunden. Arbeitsmaterialien: bitte stabiles Schuhwerk und strapazierfähige Kleidung mitbringen, da wir im Außenbereich arbeiten. Als vorhandenes Baumaterial stehen verschiedenste Naturmaterialien zur Verfügung (Äste, Stämme, Erde, Blätter) sowie große Papierbahnen, Textilien/Stoffe, Fahrradschläuche (Fundus). Vorbereitung: "Ich bin der Wind" bitte gründlich lesen und erste Ideen/Assoziationen zu Atmosphäre, Figuren, Themen, Materialien, Objekten, Räumen sammeln. Keinerlei fertige Konzepte sind gefragt, es geht darum nicht völlig unvorbereitet in die gemeinsame Woche zu starten.    
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Bühne K8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 03.08.2019 - 07.08.2019 10.00 bis 17.00 Uhr
Reservierung? info@theaterwerkstatt-heidelberg.de Tel: 06221 - 181482
zum ganzen Artikel
Sommerakademie Theater der Natur
21.08.2019 - 25.08.2019
In diesem Workshop lassen wir uns von der Natur inspirieren. Aus ihren Formen, Farben, Klängen und Prozessen entwickeln wir Figuren, Szenen, Geschichten. Diese werden mit und in der Natur inszeniert. Der Kurs beinhaltet: Übungen zur Wahrnehmung, zu Beweglichkeit und Präsenz, zum kreativen Sprechen, zu Körperausdruck, zum Geschichtenerfinden und –erzählen, und manches mehr. Arbeitsort: mitten in Heidelberg und doch inmitten der Natur, – ein wilder Berghang gleich hinterm Haus am Schlossberg. Bei Regenwetter im Saal mit Bühne. Von dort sind in wenigen Gehminuten erreichbar: der Wald (gleich oberhalb des Geländes), die Altstadt, der Neckar, das Schloss. Es besteht nach dem Kurs die Möglichkeit, miteinander zu Kochen oder die Altstadt und Ihr kulturelles und kulinarisches Angebot  zu erkunden.   Kursleiter: Roland Gelfert, ausgebildeter Schauspieler und Rezitator. 30jährige Bühnen- und theaterpädagogische Erfahrung. Seit einigen Jahren vor allem als Geschichtenerzähler und Kursleiter (Schwerpunkt: Kreatives Sprechen und Geschichtenerzählen) tätig.  
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Bühne K8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 21.08.2019 - 25.08.2019 10.00 bis 17.00 Uhr
Reservierung? info@theaterwerkstatt-heidelberg.de Tel: 06221 - 181482
zum ganzen Artikel
BF18-2 Exemplarische Produktion – Biographisches Theater
30.10.2019 - 03.11.2019
Das Spiel mit biographischen Elementen ist ein gern und oft benutztes Verfahren im zeitgenössischen Theater. Zwar haben Schauspieler auch früher schon für die glaubwürdige Darstellung einer Figur auf persönliche Erlebnisse zurückgegriffen. Neu dagegen ist heute, dass die Erfahrungen und Gefühle der Spieler oft selbst ins Zentrum der Inszenierung rücken und der literarische Text nur noch einen Rahmen abgibt oder sogar ganz verschwindet. Im Workshop werden wir uns mit verschiedenen Ansätzen biographischer Theaterarbeit auseinandersetzen und sie praktisch erproben. Wir werden in die eigene Vergangenheit abtauchen und entscheiden, welche persönlichen Momente und Geschichten wir daraus auf die Bühne heben wollen. Schreibspiele und Improvisationen strukturieren das Material, das wir im weiteren Verlauf zu szenischen Fragmenten verdichten und diese am Ende zu einer kleinen Werkschau zusammenführen. Der Proben- und Aufführungsraum wird uns dabei in seiner Besonderheit und mit seinen Geschichten als zusätzliche Reibungsfläche und Inspirationsquelle dienen. Bitte beachte: am 02.11. von 19.00 - 21.00 finden bereits 2 Präsentationen statt; alle weiteren am 03.11. von 10:00 - 16:30
Wann? 30.10.2019 - 03.11.2019 10:00 - 17:00
zum ganzen Artikel
BF18-2 Darstellendes Spiel – Wege in die Szene
09.03.2019 - 10.03.2019
Im Verlauf des Workshops werden verschiedene Erarbeitungsmöglichkeiten von Szenen vorgestellt und praktisch erprobt. Die Teilnehmer erarbeiten sich auf diese Weise verschiedene Techniken der Szenenerarbeitung und reflektieren diese auch hinsichtlich ihrer jeweiligen Einsetzbarkeit und Zielsetzung. Übungen zum Kennen lernen, Zusammenspiel, Sprache und Körper. Vorstellen verschiedener Möglichkeiten der Szenenerarbeitung. Praktisches Ausprobieren und Reflektieren einiger Wege in die Szene in Gruppenarbeit. Präsentieren der Arbeitsergebnisse innerhalb der Gesamtgruppe. Erlernt werden verschiedene Methoden des Darstellenden Spiels.
Wann? 09.03.2019 - 10.03.2019 Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF18-2 Theater-Praxis 1 Einführung in die Grundlagen der Regie
26.01.2019 - 27.01.2019
Spielen/ Sehen/ Kopieren/ Beschreiben/ Anleiten/ Inszenieren. Wir führen praktisch, anschaulich und aufbauend in die Grundbegriffe der Regie ein und erarbeiten den Unterschied zwischen Anleitung und Inszenierung. Auf der Grundlage von 13 Sätzen aus dem Stück "Girlsnightout" von Gesine Danckwart entwickeln wir ein skizzenhafte Regiekonzeption unter Einbeziehung der W-Fragen. Drei bis vier Konzepte (je nach TN-Anzahl) werden umgesetzt. Geplant sind gegenseitige Probenbesuche der Gruppen und die Präsentation der Inszenierungs-Ergebnisse.
Wann? 26.01.2019 - 27.01.2019 Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF18-1 Theater-Praxis 2 – Einführung in die Dramatisierung Kinder- und Jugendbuch
30.11.2019 - 01.12.2019
Wir dramatisieren ein ausgewähltes Kinderbuch. Wir sprechen über Zielgruppe und Aussage sowie über Umsetzung im Zusammenhang mit Kinderbüchern. Wir klären den urheberrechtlichen Zusammenhang und den Umgang mit Originaltext. Nach einer kurzen spielerischen Einführung in die Praxis des Theaters von Anfang an, setzen wir uns mit einem Kinderbuch auseinander. Wir versuchen zunächst die Handlung zu umreißen und eine Einteilung in Abschnitte vorzunehmen. Das so entstehende Gerüst werden wir unter dem Fokus der Kernaussage und der Zielgruppe mit Übungsmaterial füllen, um in verschiedenen Kleingruppen eine erste inszenatorische Skizze zu entwerfen und uns gegenseitig zu präsentieren.
Wann? 30.11.2019 - 01.12.2019 Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF18-1 Exemplarische Produktion – Biographisches Theater
23.04.2019 - 27.04.2019
Das Spiel mit biographischen Elementen ist ein gern und oft benutztes Verfahren im zeitgenössischen Theater. Zwar haben Schauspieler auch früher schon für die glaubwürdige Darstellung einer Figur auf persönliche Erlebnisse zurückgegriffen. Neu dagegen ist heute, dass die Erfahrungen und Gefühle der Spieler oft selbst ins Zentrum der Inszenierung rücken und der literarische Text nur noch einen Rahmen abgibt oder sogar ganz verschwindet. Im Workshop werden wir uns mit verschiedenen Ansätzen biographischer Theaterarbeit auseinandersetzen und sie praktisch erproben. Wir werden in die eigene Vergangenheit abtauchen und entscheiden, welche persönlichen Momente und Geschichten wir daraus auf die Bühne heben wollen. Schreibspiele und Improvisationen strukturieren das Material, das wir im weiteren Verlauf zu szenischen Fragmenten verdichten und diese am Ende zu einer kleinen Werkschau zusammenführen. Der Proben- und Aufführungsraum wird uns dabei in seiner Besonderheit und mit seinen Geschichten als zusätzliche Reibungsfläche und Inspirationsquelle dienen. Bitte beachte: am 26.04. von 19.00 - 21.00 finden bereits 2 Präsentationen statt; alle weiteren am 27.04. von 10:00 - 16:30
Wann? 23.04.2019 - 27.04.2019 10:00 - 17:00
zum ganzen Artikel
BF18-1 Vorbereitung Grundlagen Schauspiel I
23.02.2019 - 24.02.2019
Wie komme ich zum Spielen, was ist Spiel, Bereitschaft zum Spiel. Körperliche und psychische Heranführung. Körpertraining, Stimmtraining, Konzentration, Beobachtung, Eigenwahrnehmung, Wahrnehmung des Spielpartners. Improvisiertes Spiel, Wahrnehmung und Bewertung des Spiels. Grundbegriffe: Improvisation, Haltung, Situation, Vorgang. Es wird hauptsächlich praktisch gearbeitet.
Wann? 23.02.2019 - 24.02.2019 Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF17-2 Theater-Praxis 4 – Dramaturgie anhand eines Jugendstücks
14.12.2019 - 15.12.2019
Wir setzen uns mit einem Jugendstück inszenatorisch auseinander. Es ist nicht allzu lang und schnell zu lesen. In der Vorbereitung werden wir die dramaturgischen Grundbegriffe wiederholen. Wir werden ein Szenarium erarbeiten, über Handlung, Spannungsbogen, Zielgruppe und Hauptaussage, wie auch über Konzeption und künstlerische Freiheit in Bezug auf Jugendtheater sprechen. Schließlich sucht sich jeder Teilnehmer im Vorfeld seine Lieblingsszene/szenen und die dazugehörige Lieblingsbesetzung/besetzungen heraus um sie exemplarisch praktisch umzusetzen.  
Wann? 14.12.2019 - 15.12.2019 Sa 10:00 - 17:00 und So 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF17-2 Exemplarische Produktion: Brechts episches Theater
30.10.2019 - 03.11.2019
Der Jasager und der Neinsager – Brechts episches Theater Die Ordnung der Welt nicht als gegeben hinzunehmen, sondern als veränderbar zu begreifen und darzustellen, ist einer der Grundgedanken, die Brecht insbesondere in den Lehrstücken verfolgte. Aus diesem Anspruch heraus lassen sich sowohl die Abkehr von der dramatischen Affirmation, der Figuren-Psychologie und der theatralen Illusion ableiten, als auch einige ästhetische Mittel, die mit dem epischen Theater verbunden werden, wie z.B. der soziale Gestus, die Typisierung, der V-Effekt, usf.. In der Intensivwoche werden wir versuchen, Brechts Lehrstück „Der Jasager und der Neinsager“ mit Mitteln und im Sinne des epischen Theaters umzusetzen. Bitte beachte: am 02.11.von 19.00 - 21.00  finden bereits 2 Präsentationen statt; alle weiteren am 03.11. von 10:00 - 16:30
Wann? 30.10.2019 - 03.11.2019 10:00 - 17:00
zum ganzen Artikel
BF17-2 Vorbereitung Grundlagen Schauspiel I
22.06.2019 - 23.06.2019
Wie komme ich zum Spielen, was ist Spiel, Bereitschaft zum Spiel. Körperliche und psychische Heranführung. Körpertraining, Stimmtraining, Konzentration, Beobachtung, Eigenwahrnehmung, Wahrnehmung des Spielpartners. Improvisiertes Spiel, Wahrnehmung und Bewertung des Spiels. Grundbegriffe: Improvisation, Haltung, Situation, Vorgang. Es wird hauptsächlich praktisch gearbeitet.
Wann? 22.06.2019 - 23.06.2019 Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF17-2 Theater-Praxis 2 – Einführung in die Dramatisierung Kinder- und Jugendbuch
09.02.2019 - 10.02.2019
Wir dramatisieren ein ausgewähltes Kinderbuch. Wir sprechen über Zielgruppe und Aussage sowie über Umsetzung im Zusammenhang mit Kinderbüchern. Wir klären den urheberrechtlichen Zusammenhang und den Umgang mit Originaltext. Nach einer kurzen spielerischen Einführung in die Praxis des Theaters von Anfang an, setzen wir uns mit einem Kinderbuch auseinander. Wir versuchen zunächst die Handlung zu umreißen und eine Einteilung in Abschnitte vorzunehmen. Das so entstehende Gerüst werden wir unter dem Fokus der Kernaussage und der Zielgruppe mit Übungsmaterial füllen, um in verschiedenen Kleingruppen eine erste inszenatorische Skizze zu entwerfen und uns gegenseitig zu präsentieren.
Wann? 09.02.2019 - 10.02.2019 Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF17-1 Praktische Einführung in die Werkgeheimnisse der Schauspielkunst Tschechows
05.10.2019 - 06.10.2019
Der Kurs verschafft einen Einblick in die Tschechow-Methode. Praktische Übungen zur szenischen Gestaltung und zur Rollengestaltung werden anhand unterschiedlicher Beispiele erfahren und reflektiert. Zudem werden einzelne Aspekte, u.a. Imagination, Verkörperung, Psychologische Geste, erprobt und erlernt, wie diese angeleitet werden können. Den Umgang und die praktische Anwendung der Methoden Tschechows erlernen und sich dadurch in der eigenen Anleiterkompetenz erleben.
Wann? 05.10.2019 - 06.10.2019 Sa. 09:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF17-1 Theater-Praxis 3 – Einführung in die schauspielerische Inszenierungsarbeit/ Monolog
14.09.2019 - 15.09.2019
Schauspieltraining/Monologarbeit/Collagentechnik/Stückentwicklung Wir beschäftigen uns mit Atmosphären und ihren Einfluss auf die Situation und auf die Handlung, Einfluss von Temperatur und Stimmung auf Alltagshandlungen, wir werden eine Technik zum selbstgeschriebenen Monolog erproben und werden die neuen Schauspielübungen innerhalb des entstandenen Materials anwenden und die Monologe inszenatorisch umsetzen.
Wann? 14.09.2019 - 15.09.2019 Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF16-2 Exemplarische Produktion – Klassische Inszenierung
30.10.2019 - 03.11.2019
Exemplarische Produktion unter dem Aspekt der Stückerarbeitung (Inszenierung). Dabei werden u.a. folgende Fragen beantwortet: • Worauf hat die Regie zu achten, wenn eine Theatergruppe aus sehr unterschiedlichen Mitspielern besteht? • Welche Ansätze der Regie gibt es? Welche unterschiedlichen Möglichkeiten einer szenischen Bearbeitung gibt es? Den professionellen Umgang mit einer literarischen Vorlagen, den Proben- und Aufführungsprozess praktisch erfahren.    
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 30.10.2019 - 03.11.2019 Di.-Do.10:00-17:00, Fr.10.00-21.00, Sa. 10.00-16.30
zum ganzen Artikel
Oster-Intensivwoche 2018
03.04.2018 - 07.04.2018
Vom 03. bis 07. April 2018 fand an der Theaterpädagogischen Akademie der Theaterwerkstatt Heidelberg die 51. Oster-Intensivwoche statt: 5 Workshops mit 5 unterschiedlichen Inszenierungen. 2 Labore: Stückentwicklung und Biografisches Theater, dazu Improvisation, Tanz, klassische Inszenierung sowie Präsentationen mit Publikumsgesprächen. Wir danken allen Studierenden und Dozenten für die gelungene Woche und die tollen Abschlusspräsentationen! [metaslider id="7336"]
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 03.04.2018 - 07.04.2018
zum ganzen Artikel
Generationentheater – wöchentlicher Kurs, mittwochs
17.10.2018 - 12.05.2019
Politisches Generationentheater –  Anmeldungen jederzeit möglich (ab 16 Jahren)!  Was ist los mit uns Menschen?! In den Medien kursieren tagtäglich Berichte, die auf eine zunehmende Verrohung unserer Gesellschaft schließen lassen: Sprachliche Verkümmerung von Jugendlichen, Attacken auf Lehrerinnen und Ärzte, Amokläufe, Terror, Korruption, Scheinheiligkeit und Lügen … Betroffen davon sind Jung und Alt, Bürger und Politikerinnen – sowohl auf der Opfer- als auch auf der Täterseite. Woher kommt diese allgemeine „Verrohung“? Welche Phänomene gibt es außer den bereits geschilderten? Inwiefern ertappen wir uns selbst bei asozialem Verhalten? Was können wir dagegen tun? Was müsste sich ändern, um diesen „Verrohungsprozess“ stoppen oder gar rückgängig machen zu können? Und wie können wir uns politisch und theatral diesem Sachverhalt (entgegen-)stellen? Mit Ansätzen aus dem autobiographischen Theater und dem Zeitungstheater wollen wir uns mit diesem Thema auseinandersetzen und unser eigenes Stück dazu entwickeln. Doch dabei soll es nicht bleiben, denn: Blicken wir in die Vergangenheit, so hat sich in Deutschland vor nicht allzu langer Zeit schon Mals eine gewisse Verrohung breitgemacht. Ödön von Horvàth thematisiert dies in seinem Roman „Jugend ohne Gott“, der in der Zeit des Nationalsozialismus „im Zeitalter der Fische“ spielt. Wo gibt es Parallelen zwischen heute und damals? Was ist anders? Wie stehen Jugend und Alter sich heute gegenüber? Wie war es im Dritten Reich? Was hat sich seitdem entwickelt in unserer Gesellschaft? Und: Entwickelt sich gerade etwas zurück? Wir machen politisches Theater von Jung und Alt für Jung und Alt!
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 17.10.2018 - 12.05.2019 19:00 bis 21:15 Uhr
zum ganzen Artikel
Schauspiel ZWEI – wöchentlicher Kurs, dienstags
02.10.2018 - 31.10.2019
Anmeldung jederzeit möglich. Für Schauspiel-Interessierte sowie für Gesangsinteressierte, für angehende Schauspieler, Amateurschauspieler, Studenten, Sänger, Musiker und Interessierte. Kontaktformular Schauspiel ZWEI ist ein Training für die Bühne, das Ensemble und für die Persönlichkeit. Durch Bewegungs- und Stimmtraining, Improvisation werden die Teilnehmer professionell an Schauspiel herangeführt. Im Chorischen Theaterspiel werden Körper & Sprache/Stimme & Gesang, Gestik & Mimik, Emotion & Fantasie, Flexibilität & Durchlässigkeit trainiert. Zudem erweitern wir die Beobachtungsgabe, die Präsenz sowie die Wahrnehmung des Eigenen Handelns im Bezug auf die Gruppe: Ein Chor-Körper manifestiert einen kollektiven Körper aus der gesamten Gruppe. Der subjektive Ausdruck des Einzelnen geht im Chor-Körper auf, ohne dabei jedoch seinen individuellen Ausdruck zu verlieren. [metaslider id="8212"] Bilder der Werkschau von Lange Weile im Garten Juni 2018 Bilder der Premiere von Aproposkalypse November 2017 sehen Sie hier
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Bühne K8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 02.10.2018 - 31.10.2019 19:00 bis 21:15 Uhr
zum ganzen Artikel
Herbst-Intensivwoche 2017
03.11.2017 - 05.11.2017
Vom 01.- 05. November fand wieder die Herbst-Intensivwoche an der Theaterpädagogischen Akademie der Theaterwerkstatt Heidelberg statt: 5 Workshops mit unterschiedlichen Inszenierungen: Labore, Tanz, Ästhetisches Forschen, Improvisation, Biografisches Theater und mehr. Fotogalerie  
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 03.11.2017 - 05.11.2017
zum ganzen Artikel
BF15 Ästhetisches Forschen, eine postdramatische Theaterform
01.11.2017 - 05.11.2017
Praktische Übungen zur Aufgabe der Zentralperspektive auf szenisches Geschehen: Arbeit mit den Prinzipien Collage, Montage, Gleichzeitigkeit von mehreren Geschehnissen auf der Bühne und damit Infragestellen von einer Einheit der Handlung. Einführen und Erproben des Begriffs Performance und damit Infragestellung des ,,als Ob´´ des Bühnengeschehens. Thematisierung und Erproben neuer Strategien im Verhältnis Bühnengeschehen und Zuschauer. Umgang mit postdramatischen Theatertexte. Bitte beachte: am 04.11. von 19.00 - 21.00  finden bereits 2 Präsentationen statt; alle weiteren am 05.11. von 10:00 - 16:30
Wann? 01.11.2017 - 05.11.2017 10:00 - 17:00
zum ganzen Artikel
BF14-2 Exemplarische Produktion: Klassische Inszenierung
01.11.2017 - 05.11.2017
Exemplarische Produktion unter dem Aspekt der Stückerarbeitung (Inszenierung). Dabei werden u. a. folgende Fragen beantwortet: Worauf hat die Regie zu achten, wenn eine Theatergruppe aus sehr unterschiedlichen Mitspielern besteht? Welche Ansätze der Regie gibt es? Welche unterschiedlichen Möglichkeiten einer szenischen Bearbeitung gibt es? Den professionellen Umgang mit einer literarischen Vorlage, den Proben- und Aufführungsprozess praktisch erfahren. Bitte beachte: am 04.11. von 19.00 - 21.00  finden bereits 2 Präsentationen statt; alle weiteren am 05.11. von 10:00 - 16:30  
Wann? 01.11.2017 - 05.11.2017 10:00 - 17:00
zum ganzen Artikel
Wahlkurs – Einführung in das Schulfach Darstellendes Spiel / Theater und Literatur
21.04.2018 - 22.04.2018
Das Wahlfach Theater (in der gymnasialen Oberstufe von Baden-Württemberg auch als Literatur & Theater oder in Berlin als Darstellendes Spiel bezeichnet) basieren auf verbindliche Rahmenlehrpläne für die Schulen. Das Arbeiten in diesem Fach unterscheidet sich in der Regel durch die Rahmenbedingungen von der gewohnten Theater-AG. Hauptziel ist es gezielt auf Kompetenzen hin zu arbeiten. Exemplarisch soll in diesem Kurs eine Methode gezeigt werden, wie man gezielt szenisch, produktiv und effektiv arbeiten kann und den Bildungsstandards gerecht wird.
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Bühne K8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 21.04.2018 - 22.04.2018 Sa 10:00 - 17:00 und So 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF15 Grundlagen der Tanzpädagogik III und IV
31.10.2018 - 04.11.2018
  Labansche Bewegungsanalyse: die Faktoren Raum, Zeit, Fluss, Gewicht Bewegungsstudie und Choreografien zu thematischen Aspekten. Achtung: Am Samstag, den 03.11.2018 finden bereits zwei Präsentationen statt.  
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 31.10.2018 - 04.11.2018 Mi.-Fr.10:00-17:00, Sa.10.00-21.00, So. 10.00-16.30
zum ganzen Artikel
BF15 Exemplarische Produktion: Klassische Inszenierung
03.04.2018 - 07.04.2018
Exemplarische Produktion unter dem Aspekt der Stückerarbeitung (Inszenierung). Dabei werden u.a. folgende Fragen beantwortet: Worauf hat die Regie zu achten, wenn eine Theatergruppe aus sehr unterschiedlichen Mitspielern besteht? Welche Ansätze der Regie gibt es? Welche unterschiedlichen Möglichkeiten einer  szenischen Bearbeitung gibt es? Achtung: Am Freitag, den 06.04.2018, finden bereits von 19.00 - 21.00  zwei Präsentationen statt.
Wann? 03.04.2018 - 07.04.2018 10:00 - 17:00
zum ganzen Artikel
Therkurse Junge Theaterwerkstatt – wöchentliche Kurse
12.10.2018 - 26.07.2019
Kursstart Freitag, 12.Oktober 2018 1.Kurs: 8-11 Jahre jeweils wöchentlich 16.30-17.30 2.Kurs: ab 12 Jahre wöchentlich 17.45-18.45 Uhr Tanztheater-Inszenierung Die Fabel „Leila und Madschnun“ von Nizami wird als literarische Grundlage für unser Tanztheater dienen. Wir werden die Dichtung respektvoll mit modernen Elementen des Tanzes bis hin zu Rap zu einem Tanztheater verarbeiten. Mit Techniken des „Physio Drama“ wird es eine emotionale Inszenierung. Das Bühnenbild sowie die Kostüme werden das Flair der arabischen Beduinenwelt wiedergeben. Kein einfacher Stoff! Lohnenswert für die eigene persönliche Entwicklung, das Eintauchen in fremde Kulturen, den Umgang mit antiker Sprache und natürlich auch das Erweitern des schauspielerischen Repertoires.   Der Einstieg ist momentan jederzeit möglich, da es auch chorische Elemente gibt und so alle Kinder bei der Aufführung ihren Platz finden. Wir freuen uns auf Euch! Eine Anmeldung zum Schnuppertermin kann über eine kurze Mail an die Leiterin des Projektes Lamira Faro (Dozentin, Theaterpädagogin BuT) unter info@lamira-faro.de geschehen.
Wo? Theaterwerkstatt Heidelberg: Klingenteichstr. 8, Nähe Bushaltestelle Peterskirche (Altstadt)
Wann? 12.10.2018 - 26.07.2019 16:30 - 17:30 Kids; 17:45 - 18:45 Jugendliche
zum ganzen Artikel
BF15 Grundlagen Schauspiel II
13.01.2018 - 14.01.2018
Zusammenhang  zwischen improvisiertem Spiel und festgelegtem Text. Wie entstehen Emotionen. Die „Haltung“ als körperlich emotionales Spiel, das „gestische“ Sprechen. Vertiefung zum Thema Haltung und Situation. Wie entsteht eine „Figur“. Die „vorgestellte Situation“. Stanislawski. Eine kleine Szene wird geprobt. Zusammenhang Schauspieltechnik und Regie. Hauptsächlich praktisch.
Wann? 13.01.2018 - 14.01.2018 Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel
BF17-1 Vorbereitung Grundlagen Schauspiel I
03.03.2018 - 04.03.2018
Wie komme ich zum Spielen, was ist Spiel, Bereitschaft zum Spiel. Körperliche und psychische Heranführung. Körpertraining, Stimmtraining, Konzentration, Beobachtung, Eigenwahrnehmung, Wahrnehmung des Spielpartners. Improvisiertes Spiel, Wahrnehmung und Bewertung des Spiels. Grundbegriffe: Improvisation, Haltung, Situation, Vorgang. Es wird hauptsächlich praktisch gearbeitet.
Wann? 03.03.2018 - 04.03.2018 Sa. 10:00 - 17:00 und So. 10:00 - 16:30
zum ganzen Artikel

Weitere Artikel der Kategorie Akademie